Aktuelles aus der Bahnhofsmission

Auszeichnung für Bahnhofsmission München

Die Pater-Rupert-Mayer-Medaille 2017 des Katholikenrats der Region München ging an die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Bahnhofsmission München. Ihr „beispielgebender Einsatz rund um die Uhr“ gelte jedem Hilfesuchenden,...[mehr]

Neue Konzepte gefragt

Immer seltener reicht eine Tasse Tee: In ihrem Gastkommentar in der "Neuen Caritas" plädiert Hedwig Gappa-Langer, Referentin für die katholischen Bahnhofsmissionen bei IN VIA Bayern e.V., angesichts der vielschichtigen...[mehr]

Neues aus den Bahnhofsmissionen

Der Newsletter "Bahnhofsmission Bayern aktuell" ist da. Lesen Sie darin über spannende Projekte und Aktionen in den bayerischen Bahnhofsmissionen und lernen Sie die neuen Gesichter in Bayern kennen. Besonders hinweisen...[mehr]

Erster Anlauf, letzter Anker

Nachdenklich stimmen die Jahresergebnisse 2016 aus denn bayerischen Bahnhofsmissionen. Im Freistaat wenden sich zunehmend mehr Menschen mit multiplen sozialen Problemen, psychischen Belastungen sowie Frauen und Männer mit...[mehr]

Tag der Bahnhofsmission ein Erfolg

Führungen, Livemusik und Mitmach-Aktionen für Groß und Klein: Zum bundesweiten Tag der Bahnhofsmission am Samstag, 22 April 2017, öffneten auch bayerische Hilfeeinrichtungen ihre Türen. „Hoffnung geben, wo Menschen leben“ lautete...[mehr]

Wissenswertes rund um die Bahnhofsmissionen

Sie interessieren sich für die Bahnhofsmissionen in Bayern und die Menschen, die dort Hilfe suchen? Dann lesen Sie mehr im neuen Bahnhofsmission Bayern aktuell. Die Themen im Überblick:+++ Offen für alle und manchmal...[mehr]

Wanderbank: Ausstellung im Sozialministerium

Reisende und Ratlose, Gutbetuchte und Gescheiterte, Neugierige und Nichtsesshafte  – sie alle haben die Wanderbank der bayerischen Bahnhofsmissionen auf ihrer Tour durch den Freistaat schon „besessen“. Jetzt stand die...[mehr]

Hilfe für immer mehr Südosteuropäer in größter Not

Sie haben keine Bleibe, kein Geld, kein Essen: viele Osteuropäer, die in der Hoffnung auf Arbeit und ein besseres Leben nach Bayern kommen, stranden in derBahnhofsmission. So war die Arbeit in den kirchlichen Anlaufstellen im...[mehr]

Schweinfurt: Großer Bahnhof zum 90.

„Gestern die Queen, heute die Bahnhofsmission“ - wer bislang meinte, „Ihre Majestät“ und die Schweinfurter Bahnhofsmission hätte nichts gemeinsam, wurde von Diakoniechef Jochen Keßler-Rosa zum Jubiläum der Hilfeeinrichtung...[mehr]

Bewegende Bilder von der Wanderbank

Es ist nur ein Klick und doch schon bewegendes Kino: Mithilfe eines virtuellen Daumenkinos werden Geschichten von der Wanderbank zum Leben erweckt. In der Tradition der fast schon vergessenen Kunstform kommt auch dieses...[mehr]

Großes Lob vom Staatssekretär

Sie nehmen sich Zeit, hören zu, geben Rat oder sind einfach nur da: Ohne die gut 300 Ehrenamtlichen ist die wichtige Arbeit der 13 Bahnhofsmissionen in Bayern nicht denkbar. "Sie geben etwas, das nicht mit Geld vergütet...[mehr]

"Auch Jesus hätte die Bahncard gehabt"

"Auch Jesus und seine Jünger hätten in der heutigen Zeit die Bahncard gehabt", glaubt Dr. Gisela Sauter-Ackermann, Bundesreferentin bei der Konferenz für Kirchliche Bahnhofsmission in Deutschland mit Blick auf die...[mehr]

Armut wird bürgerlicher

Zwei von drei Gästen sind von Armut betroffen: Die Bahnhofsmissionen in Bayern  betreuen immer mehr finanziell in Not geratene Menschen. Fast 260.000 Mal nahmen Hilfesuchende 2014 die unbürokratische Unterstützung  der...[mehr]

In der Bahnhofsmission gibt es das Luxusgut Zeit

Klares „Ja“ zur Bahnhofsmission: Auch nach dem Umbau des Münchner Hauptbahnhofs soll die ökumenisch getragene Hilfeeinrichtung „als fester und sicherer Ort in adäquaten Räumen bestehen bleiben“. Das betonte Stadtrat Christian...[mehr]

Bahnhofsmissionen laden zum "Perspektivenwechsel"

Rund 250 000 Gäste geben sich jedes Jahr in den dreizehn bayerische Bahnhofsmissionen die Klinke in die Hand. Viele befinden sich in einer sozialen Notlage habe, sind psychisch erkrankt oder körperlich eingeschränkt. Nicht wenige...[mehr]